Die Entstehungsgeschichte der MGMDRH-Crew

Der Ausruf „Mer gönd mit dä Rega hei“ entstand am Openair St.Gallen 2005 und ist eigentlich eine Textzeile zum Schweizer Hitparadenerfolg „Mer sind mit em Velo do“. Es war die Antwort auf die Gesänge eines Nachbarzelts, das dieses schöne Heimatlied mit „Mer sind mit em U-Boot do“ verunstaltet hat.

Die beiden Dichter Damison und AN DMC sind sich bis heute nicht einig, wer die legendär gewordenen Worte wirklich erdacht hat. Die Streitereien um das Copyright sind zwar zwischenzeitlich in Regenschirmkämpfen, Tiefschneewrestlings, Forellenschlachten und Glaceweitwurf ausgeartet, konnten aber die langjährigen Schulfreunde nicht auseinander treiben.

Den endgültigen Aufstieg zur Freiheisthymne und Ode an die (Trink)freude schaffte „Mer gönd mit dä Rega hei“ erst bei den traditionellen Zeltlagern in Kreuzlingen und auf denn zahlreichen Klassenfahrten der xhW. So kommt es auch, dass im Palmares jedes Mitglieds dieses exklusiven Blogs mindestens ein Jahr im xhW und mindestens ein Zeltlager in Kreuzlingen zu stehen hat.

Die Idee für den Blog kam von Flo, da er bei seiner Tätigkeit als Verantwortlicher für das Nordamerikanische Hypothekengeschäft bei der UBS hin und wieder eine Aufheiterung braucht und obendrein sowieso genug Zeit während der Arbeit hat, um die Einträge zu schreiben.

So hat sich die legendäre Flying Crew nach einem Jahr RS/Sprachaufenthalt/Arbeiten wieder zusammengefunden um die Ostschweiz unsicher zu machen…

Cheers und gönd mit dä Rega hei!!!

Samstag, 6. Dezember 2008

MGMDRH-Crew went baaaad taste!

MGMDRH-Crew @ Bad-Taste-Party


An einer Geburtstagsparty von Selina und Sarah, welche unter dem Motto "Bad Taste" stand, durfte die MGMDRH-Crew natürlich nicht fehlen, begleitet wurden sie vom Gelegenheitsanhängels A.D. aus W. (aka. Dudli der Hund). So liessen Flo, Damian, A.D. aus W. und Pascal ihrer Fantasie freien Lauf und suchten sich ihre grässlich schönen Outfits aus.




















Die Rega-Crew



















Die Gastgeberin

Nach einer halsbrecherischen Fahrt mit Flo's Auto (auch liebevoll Trettroller genannt), kam die Rega-Crew sammt Mitbringsel heil am Zielort an. Nach einer kurzen Inspektion der Räumlichkeiten, sprich dem Aufsuchen der Bar, und der obligatorischen Begrüssung der Geburtstagskinder, widmete sich die Crew ihrer Hauptbeschäftigung für diesen Abend, dem Alkoholkonsum (Flo als vorbildlicher Junglenker, mal von seinen beschränkten Parkfähigkeiten abgesehen, natürlich ausgenommen) und dem Rocken der Party. So liess es sich Damian und Flo nicht nehmen, eine kurze Limbo Einlage aufs gut bewässerte Parkett zu zaubern.




Damian verzauberte nicht nur die Rega-Crew mit einem blumigen retro-Zuhälter-Look und seinem filigranen Limbo-Tanz: 5/5 Bad-Taste-Bananen


































Flo gab sich als stil(un)sicherer Sextourist inklusive Lederhose: 4 von 5 Bad-Taste-Bananen

















Einige Sonderexemplare


















Die Lehre, welche die Rega-Crew aus diesem Abend ziehen konnte; Sich schlecht anzuziehen ist nicht so einfach wie man denkt und wer nicht weiss was ein "Flying Hirsch" ist, sollte nicht an einer Bar tätig sein





Bild hinzufügen
Bild hinzufügen

Sonntag, 3. August 2008

Wii-Abend bei Flo

Eines Abends hatte ich sturmfrei und lud die Rega Crew zum Wii spielen ein. Nach ca. 2 Stunden Mit-Bibi-Gun-auf-Playmobilmännchen-schiessen gingen wir zum Nintendo Wii spielen. Das absolute Highlight war die Aufgabe, eine Kuh so weit wie möglich zu schleudern. Der Sieger war Himbo.

Das Video zeigt Damian beim schwingen.


video

Die Tatwaffen des Playmobil-Massakers:

Bowling im Säntispark


Nach langen Telefongesprächen und Abklärungen entschied sich ein Teil der Rega Crew für einen Ausflug nach Abtwil. Schlachtplan: 1. Bowlen 2. Tankstelle 3. Kung Fu Panda 4. BBC

Das erste Hindernis war mein Auto, das für die gestandenen Kerle wie Damian, Dudli und Andi doch ein wenig eng war. Die Fahrt war super. Chauffeur Florian liess sich durch Damians Todesangst nicht beirren und fuhr sicher durch jeden Kreisel.

Im Säntispark angekommen, mussten wir zuerst mal aufs Klo, da bei Andi das LC1 höllisch Druck machte. Schuhe fassen, los geht.

Bowlen. Flo ging standesgemäss in Führung. Damison spielte aber stark und konnte zum Schluss noch aufholen. Rangliste Spiel 1: Damian, Andi, Flo, Dudli

Die Stimmung war super und ich holte mir zur Feier des Tages ein Schoggi Cornet. Dies war vielleicht die schlechteste Entscheidung dieses Abends. Zurück mit dem Cornet in der Hand musste ich gleich wieder bowlen. Nach nur 2 Würfen hatte Damian das ganze Cornet gefressen. Ich, schon den ganzen Tag auf Nikotinentzug, konnte meine Agressionen nicht mehr im Zaun halten und der Glace Streit eskalierte. Um den Frieden wieder herzustellen, musste Damian ein neues Glace kaufen.

Die 2. Runde Bownling: Flo, Damian, Andi, Dudli

Später ging es ins Kino, Kung Fu Panda war lustig aber nicht so lustig wie das Lachen von Dudlis Nachbarin.

Der Abend ist im BBC ausgeklungen.

Samstag, 2. August 2008

neuer Blog

Dies ist die Geburtsstunde des Rega-Blogs.